Alle Artikel von Uta Graba

Ministrantenwallfahrt nach Rom

Am Sonntag, dem 29. Juli 2018 fahren 38 Ministrantinnen und Ministranten unserer Verantwortungsgemeinschaft nach Rom, um bei der Internationen Ministranten-Rom-Wallfahrt dabei zu sein.
Viele spannende Begegnungen warten auf uns; Höhepunkt wird die Papstaudienz am Dienstag Nachmittag zusammen mit ca. 55.000 anderen Ministranten auf dem Petersplatz sein.
Wir kommen nach einer sicher spannenden und erlebnisreichen Woche am Samstag, dem 4. August wieder in Dresden an.
Manche der Ministranten werden auf einem Blog immer wieder mal ein paar Infos nach Hause in die Gemeinden schicken. Der Blog kann hier gefunden werden.

Vielleicht gibt’s auch ein paar Bilder von uns dort zu finden.
Alexander Narr

Eine Nacht mit Samuel im Tempel

In der Kirche schlafen – das ist eine meiner großen Sehnsüchte und Freuden. Vielleicht ist das ungewöhnlich. Doch ich bin nicht die Einzige, die in einer solchen Nacht eine besondere Nähe zu unserem Herrn spürt.
Warum diese Nacht „Samuelnacht“ heißt? Im Alten Testament ist beschrieben, dass Hanna ihren Sohn Samuel in den Tempel bringt, damit er dort bei Eli lernt. Samuels Schlafplatz liegt im Tempel. Dort hört er das erste Mal Gottes Stimme. Sie weckt ihn in der Nacht. Samuel wird ein großer Prophet werden.
Wir schlafen nicht regulär und täglich in der Kirche. Aber manchmal, das geht schon. Dazu treffen wir uns normalerweise bereits zum Abendessen, damit wir einander kennenlernen können. Im Anschluss nehmen wir uns Zeit zum Bibellesen, Singen, Beten und Schweigen um uns dann zur Nachtruhe zu legen. Idealerweise feiern wir am Morgen die Messe gemeinsam mit unserer Gemeinde.
Die nächste Samuelnacht wird vom Fr. 14. zum Sa. 15. September 2018 stattfinden.
Anja Schlittermann

Auf die Nacht bereiten wir uns gemeinsam vor. Wir
* essen zusammen
* lesen aus der Bibel
* können dazu unsere Gedanken teilen
* singen, beten, schweigen.
Wir schauen Jesus an, fragen nach Gott, suchen seine Nähe, warten auf Antworten. Wir legen uns in seine Hand, vor sein Angesicht, dürfen müde sein vor ihm, ausruhen, schlafen.
Wann: vom Fr. 14. zum Sa. 15. September 2018
Wo: in der St.-Martin-Kirche, Dresden-Neustadt, Stauffenbergallee 9g
Beginn: 14. September, 19:00 Uhr
Ende: 15. September ca. 9:00 Uhr (nach dem Gottesdienst)
Teilnahme nur am Abend ist möglich, Ende ca. 21:30 Uhr
Mitzubringen sind: Bett-Ersatz – z.B. Schlafmatte, Schlafsack, Zahnputzzeug.
Körperwäsche ist am besten vorher zu erledigen.
Für eine einfache Mahlzeit sorgen wir. Deshalb bitten wir um Anmeldung im Pfarrbüro.
Wer spontan kommen möchte, bringt bitte etwas zu essen mit.

Anja Schlittermann

Schöne Töne – schöner Ort

Auch der Chor traf sich zum Abschluss an ganz besonderer Stelle, am Marcolinihaus in Moritzburg. Zuhören ist ja immer wichtig, aber selten so schön. Das Vogelgezwitscher, die Bäume und Gelegenheit über’s Leben zu schwatzen, war einfach wunderbar. In welch schöner Umgebung wohnen wir doch und solche Angebote!

Wir freuen uns über den Zuwachs im Sopran und hoffen auch Männer zu uns locken zu können. Danke für so ein vielseitiges Jahr mit ganz neuen Erfahrungen des eigenen Körpers bei der Stimmbildung, danke Jochen an DICH! und an Corina.
Wir sind offen für jeden, gern darf auch nur für ein Projekt, z. B. die Schubertmesse am 23.9. oder die Weihnachtsmusik am 26.12.18 mitgesungen werden.

Uta Graba

Danke für so viel Juju

Am Freitag, den 22.6.18, haben wir gemeinsam (die Schüler der 5. bis 8. Klassen von der Neustadt und Klotzsche) unser JuJu-Jahr an der Heilig-Kreuz-Kapelle in Dresden Klotzsche am Lagerfeuer ausklingen lassen. Es waren so viele junge Jugendliche mit ihren Eltern gekommen, um gemeinsam zu spielen, sich auszutauschen und natürlich das leckere, von allen mitgebrachte, Essen zu genießen. Trotz etwas wechselhaften Wetter, war es ein gelungener und entspannter Abend. Auch unser von den HKJuJu’s selbstgebautes Glücksrad kam zum Einsatz und wurde rege genutzt. Danke an alle die etwas mitgebracht haben und an alle die im Anschluss mit aufgeräumt und geputzt haben!
Wir wünschen euch wunderschöne Ferien und freuen uns schon sehr auf das neue gemeinsame JuJu-Jahr und die Kids (der dann 5. Klasse) die neu zu uns kommen werden.
Eure Gruppenleiter der HKJuJu – Jana & Alex und der JuJuFX – Uta & Connie

Verfasser: Alexander Lischka

Pilgermusik – Ensemble Montserrat am 1. Juli 17 Uhr

„Ich trage eine Sehnsucht“ heißt das Pilgerprogramm des Ensemble Montserrat. Es erklingt im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Musik in St. Martin“ in der ehemaligen Garnisonkirche auf der Stauffenbergallee 9. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Das Ensemble Montserrat besteht aus dem dredner blockflöten consort mit Luise Ludewig, Katja Johanning und Gabriele Schubert. Sie werden unterstützt durch Susanne Sachs (Cembalo), Friederike Urban (Sopran) Peter Kuhnsch (Percussion und Ekkehard Werner (Schlüsselfidel). Alle Ensemblemitglieder sind mit Lehrauftrag an den Musikhochschulen in Dresden und Leipzig oder am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden engagiert.

Veranstalter sind die Katholische Pfarrei St. Franziskus-Xaverius und der Förderverein Simultankirche St. Martin e.V.
Telefon: 0351-86278324 01099 Dresden Stauffenbergallee 9H
Kontakt: joschubertschubert@web.de
Jochen Schubert

Eine-Welt-Cafe in Klotzsche

Die Vision für ein Marktcafe in Klotzsche war eines der Ergebnisse der Ideenwerkstatt Dresden Nord im November 2017: Ein Cafe am Markt in Klotzsche, für alle, die sich einmal hinsetzen wollen, gern „einen Schwatz“ halten und Interesse am Fairen Handel haben…
Träger des Cafes ist nun die evangelische Kirchgemeinde mit seinem so zentral gelegenen Gemeindehaus Alte Post. Das Helferteam ist jedoch ökumenisch und teilt die Vision und die Arbeit (momentan noch schwesterlich).
Bis zu den Sommerferien wird das Eine-Welt-Cafe an jedem Donnerstag von 9 bis 15 Uhr für Jedermann geöffnet sein. Eine Auswahl fair gehandelter Produkte liegt zum Verkauf aus, es ist möglich auf dem Markt erstandene Speisen im Cafe zu essen, die Toiletten zu nutzen und eben gegen eine Spende Kaffee oder Tee zu trinken.
Über die Sommerferien entstehen vielleicht ein paar Ideen wie das Cafe ein Segensort für die Klotzscher werden kann.
Übrigens kann hier jeder mithelfen. Bitte melden Sie sich: heilig-kreuz-klotzsche@fxdresden.de

Ein Tag im Leben von …

Am 4. Mai waren wir von Christian Kabs eingeladen, ihn bei seiner Arbeit im Fanhaus vom Fanprojekt Dresden e. V. zu besuchen.

Im Fanhaus auf der Löbtauer Straße nahmen wir JuJus im stilechten Kino mit roten Kinosesseln Platz und Christian erzählte uns, dass es das Fanprojekt Dresden als sozialpädagogisches Projekt der Kinder- und Jugendhilfe jetzt fast seit 15 Jahren gibt und er mit seinen Kollegen Fans von Dynamo Dresden betreut. Die Betreuung findet sowohl im Fanhaus als auch bei den Fußballspielen statt. Auch bei den Auswärtsspielen fährt immer ein Fanbetreuer mit, der Ansprechpartner für die Fans und auch für Vereine und Polizei ist. Eine sportlich faire, tolerante Fankultur soll vermittelt werden und Auseinandersetzungen vermieden werden. Durch Auswärtsfragebogen haben Fans die Möglichkeit, mitzuteilen, wie sie das Auswärtsspiel erlebt haben und wie sie die Gegebenheiten vor Ort einschätzen.

Im Fanhaus können sich Dynamo-Fans treffen und über die vergangenen und noch anstehenden Fußballpartien austauschen, ihre eigene Fahne gestalten, am Kickertisch oder der Playstation spielen. Sie können im Kino Filme ansehen oder draußen im selbstgebauten kleinen Fußballkäfig kicken, angefeuert von der Mini-Tribüne oder auch Fußball-Billiard spielen oder einfach nur grillen und chillen. Die Betreuer bieten auch bei persönlichen oder schulischen Problemen Beratungen an.

Christian zeigte uns JuJus einen Film über die Herstellung einer Riesenfahne, die fast den gesamten Innenraum des Stadions füllte. Tätowierte Männer nähten an Nähmaschinen riesige Stoffstücke zusammen, die dann einen ganzen LKW füllten und mit Unmengen von Farben beschriftet wurden. Eine super Fanaktion, die mehrere Jahre dauerte. Sehr beeindruckend! Auch die Choreographien vor dem Fußballspiel, die von Fans wochenlang vorbereitet werden und dann in drei Minuten vorbei sind, zeigen eine kreative Seite, die ich Fußballfans so gar nicht zutraut hätte.

Nachdem wir das Haus erkundet hatten gingen wir auf das Außengelände und konnten dort selbst aktiv werden und den kleinen Fußballplatz und das Fußball-Billard ausprobieren. Dies war ein toller Besuch mit spannenden Einblicken in die Welt des Fußballs. Vielen Dank dafür!

Connie Borchard-Eggers

Einladung zum Frauenwandertag 16.06.18

Seit 3 Jahren laden die Frauen der „offenen ökumenischen Frauenabende zum Bibel- und Leben teilen“ aus Klotzsche zu einem gemeinsamen Frauenwandertag ein.
Geplant ist in diesem Jahr eine Wanderung von Dresden Bühlau nach Dresden Klotzsche mit Picknick und einer gemeinsamen kleinen Liturgie/Lesung unterwegs.
Datum: Samstag, der 16. Juni 2018
Treff: bis 9.50 Uhr am Ullersdorfer Platz in Dresden Bühlau
(Linie 7 ab Neue Brücke in Klotzsche: 9.03 Uhr, Linie 8 ab Heinrich-Tessenow-Weg: 8.57 Uhr, Beide Linien umsteigen am Albertplatz in die Linie 11: 9.22 Uhr )
Rückkehr: 14-15 Uhr in Klotzsche (Ausstieg früher möglich)
Mitbringen: Picknick für geeinsames Mittagessen, Idee, Lied,…