Das Sakrament der Versöhnung (Beichte)

Nacht vder Versöhnung am 17.12.2016 in Pieschen

Eines der ersten Sätze der Predigt Jesu waren: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um und glaubt an das Evangelium“ (Mk 1,14f.). Er ruft die Menschen auf, Ihm zu folgen, sich ganz auf Ihn auszurichten. Das persönliche Leben soll nicht nur menschlich um mich und meine Interessen kreisen, sondern soll mit und auf Gott hin ausgerichtet sein. Dieser Blick gerät immer wieder in Vergessenheit und der Mensch bleibt hinter seinen Möglichkeiten zurück. Allein können wir das Leben nicht in vollen Zügen genießen. „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“. Jesus kann Sünden vergeben und Menschen neuen Lebensmut schenken, er richtet sie auf und schenkt ihnen einen neuen Anfang, wenn sie ihre Sünden aufrichtig bereuen und bekennen.

Die Kirche ermutigt alle Christen wenigstens ein Mal im Jahr das Sakrament der Versöhnung zu empfangen, besonders in der österlichen Zeit.

Wege zur Beichte

Für Kinder findet für gewöhnlich in der 3. Klasse ein Glaubenskurs zur Vorbereitung auf das Sakrament der Versöhnung statt (Erstkommunion).

Für Jugendliche findet für gewöhnlich in der 9./10. Klasse ein Glaubenskurs zur Vorbereitung auf die Firmung statt, bei dem auch Zugänge zur Beichte neu erschlossen werden.

Erwachsene sind eingeladen die Beichtgelegenheiten der Pfarrei zu nutzen: samstags 16:30 Uhr in St. Martin; zusätzlich vor hohen Feiertagen beachten Sie bitte die Aushänge.
Des Weiteren empfehlen wir die Beichtzeiten der Kathedrale oder der Klöster und geistlichen Gemeinschaften/Orden.
Im Advent und in der österlichen Bußzeit (am 01.04.2016 ab 20 Uhr) findet in unseren Gemeinden ein Nacht der Versöhnung statt, zu dem auch auswärtige Priester eingeladen sind.

Sie dürfen sich auch neben aller Beichtzeiten mit einem Priester in Verbindung setzen und ein Beichtgespräch vereinbaren.