Schlagwort: Ministranten

Ministrieren im 2. Halbjahr 2017 — Hier die Infos!

Für St.Martin (Neustadt)
Ab 18.8. findet die Ministrantenausbildung statt jeweils 15.30-16.15, wöchentlich bis einschließlich 1.12.
Ausbildungsleiter ist der Oberministrant Marius.
Die Aufnahme erfolgt hoffentlich zum 3.12., 1. Advent.
Alle, die noch einsteigen möchten sind herzlich willkommen!
Für Heilig Kreuz (Klotzsche)
Die Ausbildung hat Oberministrantin Sophia in der Hand.
Aufgrund meiner Krankheit über den ganzen Sommer hinweg konnte ich mich noch nicht genauer mit ihr abstimmen,
sodass ich noch keine weiteren Infos teilen kann.
Ich kümmer mich drum und schreibe!
Gehen wir bis jetzt davon aus, dass die Miniausbildung „zur gewohnten Zeit“ (15.45 bis 16.45) ab 18.8. stattfindet.

Für beide:
Die Ministunde für alle findet ab 25.8. jeweils 16.15-17.00 zweiwöchentlich statt.
Hier bitte ich darum, dass am am 25.8. bitte alle teilnehmen!
In letzter Zeit hat die Teilnahme so stark nachgelassen, dass es eher „Ausbildung 2.0“ ist,
auch gibt es vor allem bei den Eucharistiefeiern außerhalb der Reihe (Hochzeiten etc.) hie und da mal zu wenig Minis.
Wir wollen gemeinsam rausfinden, wie die Ministunden für alle eine gute und sinnvolle Zeit sein können,
und was es braucht, um mit neuem Eifer am Altar Dienst zu leisten.

In den Ferien finden keine Mini-und Ausbildungsstunden statt.
Die Minifahrt ist von 1.-5.10. (1. Herbstferienwoche, So bis Do) in der Planung, genaueres zur gegebenen Zeit.

BK

Ministrantenfahrt Oktober 2016

Link zur allgemeinen Ministrantenseite
Ministrantenfahrt im Oktober 2016
Vom 02. – 06.10.2016 fand die diesjährige Ministrantenfahrt nach Coswig (Meißen) statt. Wir trafen uns um 14:00 Uhr am Bahnhof Dresden-Neustadt auf dem Gleis 1. Dort fuhr unsere S-Bahn nach Coswig ab. Einige Ministranten hatten sich trotz des trüben und regnerischen Wetters kurzfristig dazu entschlossen, mit dem Fahrrad nach Coswig zu fahren. Als wir ankamen, haben wir die freie Zeit zum Spielen genutzt. Die Zutaten für das Frühstück, Mittagessen und Abendbrot haben wir von März-Menü geliefert bekommen. Wir haben daraus dann leckere Speisen zubereitet. An einem Abend sind uns allerdings die Pizzen angebrannt. In dem Saal, in dem wir gegessen haben, rollten wir abends unsere Isomatten aus und krochen in die Schlafsäcke. Am Morgen gingen wir vor dem Frühstück zum Morgengebet. Nach dem Frühstück besprachen wir den Tagesplan. Neben einem Besuch der Albrechtsburg in Meißen haben wir auch das Wellenbad in Meißen besucht. Wir haben auch ein eigenes Wappen aus Holz gestaltet und den Film „Alles steht Kopf“ gesehen. Am letzten Abend haben wir eine kleine Abschlussparty veranstaltet. Pünktlich am Donnerstagnachmittag sind wir wieder am Bahnhof Dresden-Neustadt – diesmal Gleis 2 – angekommen. Es war eine schöne Fahrt, auf der wir viel Spaß hatten. Ein großes Dankeschön an Benno Kirtzel und die weiteren Begleiter für die Organisation der Fahrt!
Simon Mennicken