Schlagwort: Barmherzigkeit

Nacht der Versöhnung am 01.04.17 20 Uhr in St. Martin

Zur 3. Nacht der Barmherzigkeit waren auch alle Erstkommunionkinder und die Jugendlichen, die sich auf die Firmung vorbereiten, geladen. Es war beeindruckend, wie das Kindergewusel, die Musik und der gemeinsame Gesang zu einem Ganzen verschmolzen. Das hatte etwas, dass wir Erwachsenen die Kinder mit unserem Gebet begleiten konnten. Als ich eine Kerze am Altar anzündete, kam ein Junge neben mich, der gerade beim Kaplan war, und legte in die Räucherschale mehr Weihrauch ein. Irre in seine Augen zu sehen und die Flamme und den Weihrauch zu beobachten.
Gebete zur Besinnung, Lieder, Flöten-Improvisationen, Orgelmusik, die Gemeinschaft der anderen …
Nach 22 Uhr kam ich vor der Kirche mit einer Gruppe ins Gespräch: „Wir kommen aus Schirgiswalde und hatten mit Martin Kochalski dies erlebt. Leider war das ohne ihn nicht so gelungen, so machten wir uns auf den Weg nach Dresden.“

Die „Nacht der Versöhnung“ ist ein Projekt der VG Dresden-Nord. Hinter „Nacht der Versöhnung“ verbirgt sich ein vielfältiger, geistlicher Abend. Am Beginn wird das Allerheiligste ausgesetzt – Jesus Christus in unserer Mitte. Für ungefähr 2 bis 3 Stunden hat jeder Teilnehmende die Möglichkeit, die Zeit individuell zu nutzen. Er kann sich setzen, umhergehen, beten, der Musik lauschen, geistliche Angebote wahrnehmen, …
Dabei ist wichtig, was der/die Einzelne im Moment braucht. Auch Beginn und Ende dieser Zeit kann jeder für sich selbst bestimmen.

Die geistlichen Angebote, die alle gleichzeitig in Bereichen des Kirchenraumes ablaufen, umfassen:

 + Auflegen von Weihrauch   + Ziehen eines Bibelspruches   + Sakrament der Versöhnung (Beichte)   + Krankensalbung   + Gebetsdienst (zusammen mit anderen für die eigenen Anliegen beten oder beten lassen) 
Der Klang der Musik und die dezente Ausleuchtung sorgten für die nötige Intimität,
um geschützt mit Gott in Kontakt zu kommen.

Hier Bilder vom 17.12.16 aus der Pieschener Kirche, die Raum für Gebet, Musik und das Sakrament der Versöhnung war:

Unser Gemeindeevangeliar

Im Jubeljahr der Barmherzigkeit hat unsere Pfarrei ein persönliches Evangeliar der Sonn- und Feiertage geschrieben. Mit dem Wort Gottes in Gedanken und durchs kreative Schreiben in Berührung kommen, ermöglicht oftmals einen ganz neuen Zugang zu den Texten der Gottesdienste. Sie sind eingeladen das Evangeliar in den nächsten Wochen in unserer Kirche zu betrachten! Hier schon einmal paar Eindrücke:

Gemeindeevangeliar von St. Martin

Gemeindeevangeliar Hl. Kreuz

Kaplan M. Kochalski

Das Sakrament der Versöhnung (Beichte)

Nacht vder Versöhnung am 17.12.2016 in Pieschen

Eines der ersten Sätze der Predigt Jesu waren: „Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um und glaubt an das Evangelium“ (Mk 1,14f.). Er ruft die Menschen auf, Ihm zu folgen, sich ganz auf Ihn auszurichten. Das persönliche Leben soll nicht nur menschlich um mich und meine Interessen kreisen, sondern soll mit und auf Gott hin ausgerichtet sein. Dieser Blick gerät immer wieder in Vergessenheit und der Mensch bleibt hinter seinen Möglichkeiten zurück. Allein können wir das Leben nicht in vollen Zügen genießen. „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“. Jesus kann Sünden vergeben und Menschen neuen Lebensmut schenken, er richtet sie auf und schenkt ihnen einen neuen Anfang, wenn sie ihre Sünden aufrichtig bereuen und bekennen.

Die Kirche ermutigt alle Christen wenigstens ein Mal im Jahr das Sakrament der Versöhnung zu empfangen, besonders in der österlichen Zeit.

Wege zur Beichte

Für Kinder findet für gewöhnlich in der 3. Klasse ein Glaubenskurs zur Vorbereitung auf das Sakrament der Versöhnung statt (Erstkommunion).

Für Jugendliche findet für gewöhnlich in der 9./10. Klasse ein Glaubenskurs zur Vorbereitung auf die Firmung statt, bei dem auch Zugänge zur Beichte neu erschlossen werden.

Erwachsene sind eingeladen die Beichtgelegenheiten der Pfarrei zu nutzen: samstags 16:30 Uhr in St. Martin; zusätzlich vor hohen Feiertagen beachten Sie bitte die Aushänge.
Des Weiteren empfehlen wir die Beichtzeiten der Kathedrale oder der Klöster und geistlichen Gemeinschaften/Orden.
Im Advent und in der österlichen Bußzeit (am 01.04.2016 ab 20 Uhr) findet in unseren Gemeinden ein Nacht der Versöhnung statt, zu dem auch auswärtige Priester eingeladen sind.

Sie dürfen sich auch neben aller Beichtzeiten mit einem Priester in Verbindung setzen und ein Beichtgespräch vereinbaren.