Kategorie: Klotzsche

Frauenwandertag am 16.09.2017

Was sind das für Dinge, über die ihr auf eurem Weg miteinander redet?

Die „Offenen Frauenabende zum Bibel- und Leben teilen“ in Klotzsche laden regelmäßig im Frühjahr und Herbst zu einem Frauenwandertag ein, zu dem alle Frauen eingeladen sind, die gern mitkommen möchten.

Am Sonnabend, dem 16. September ging es nach Schmilka, über die Heilige Stiege zu manch einem schönen Ausblick und Rastplatz. Es war ein sehr schöner Tag.

Der gemeinsame Weg ist eine kleine Auszeit aus dem Alltag und ein intensives Eintauchen in die Freude an der Gemeinschaft und das Erleben von Gottes Gegenwart, in allem, was uns bewegt.

Gemeinsamer Seniorenausflug am 19.09.17

Gemeinsamer Seniorenausflug am 19.09.17 nach Meißen in die St. Benno- Ausstellung
An diesem kühlen Septembermorgen, der uns versprach, sonnig zu werden, fuhren 42 Seniorinnen und Senioren unserer VG mit einem gemieteten Bus nach Meissen. Treffpunkt war St. Martin, ein Teil der Gruppe wurde etwas später gegen 9.00 Uhr vor der Christuskirche in Klotzsche abgeholt. Als geistiger Beistand waren Pfarrer Bertels und Herr Schubert (pastoraler Mitarbeiter) mit von der Partie.
Gegen 10.00 Uhr ging es mit dem großen Aufzug hinauf auf das Burggelände und eine halbe Stunde später war der 1. Teil der Gruppe mit Führung durch die derzeit aktuelle Ausstellung auf der Albrechtsburg unterwegs. Der 2. Teil der Gruppe folgte 15 min später, was dann trotzdem fast gleichzeitig zum Ende kam. Wir gehören eben zusammen auch wenn wir getrennt losgehen.
„Ein Schatz nicht von Gold.“ erzählt die Geschichte des ersten sächsischen Heiligen – Benno von Meissen. Sein Leben, sein Wirken und seine Wunderheilungen sind von Sachsen über Bayern bis Rom dokumentiert worden und seit dem 16.Jh. wird er als Schutzheiliger verehrt.
Nach diesem aktiven Teil der Ausfahrt wurde noch ein wenig auf dem Burggelände herumgestöbert und dann ging es wieder zum Bus, der uns zum Mittagessen in die Gaststätte „Goldener Anker“ brachte. Das Essen wurde schon auf der Hinfahrt im Bus ausgewählt und telefonisch vorbestellt, so dass keine größeren Wartezeiten zu ertragen waren.
Gut gelaunt und was das sehr gute Essen noch verstärkt, fuhren wir zur St.Benno-Kirche. Dort wurde von Pfarrer Berthels eine Andacht gehalten. Er hatte auch dafür gesorgt, dass jeder die vorgesehenen Liedtexte und Noten auf farbigen Papier in die Hände bekam. Herr Schuberts Anwesenheit mit seiner tollen Stimme garantierte, dass die Lieder in der richtigen Tonart und in angemessener Geschwindigkeit gesungen wurden.
Unsere liebvolle Heinzelmännchen, ( es waren Heinzelfrauchen !!!) , wie imm er die Gleichen, wirkten in der Zwischenzeit eifrig in der Küche im Pfarrhaus. Es wurde Besteck und Geschirr auf die Tische gebracht, Kaffee gekocht, der mitgebrachte Kuchen serviert und anderes mehr.
Gegen 16.30 Uhr fuhren wir gut gelaunt, und um ein paar schöne Eindrücke reicher, nach Dresden zurück.
Es war eine tolle interessante Ausfahrt, die ohne die vielen fleißigen Helfer nicht so perfekt durchgeführt hätte werden können. Vor allem Frau Sorek und Frau Hahn von Heilig Kreuz und Herr Strobach und Herr Klesse von St. Martin haben wieder einmal ihr volles Organisationstalent unter Beweis stellen können. Allen Helfern und den geistigen Begleitern ein ganz liebes Dankeschön.

Karin Geyer

Patronatsfest Hl. Kreuz 2017

 

Am Sonntag, dem 17. September 2017 feierte die katholische Gemeinde in Dresden-Klotzsche ihr Patronatsfest.
Nach einem gemeinsamen Gottesdienst, der von der Kinder-und Jugendmusik Heilig-Kreuz  mitgestaltet wurde, gab es für Jung und Alt ein schönes Fest, erstmals auf dem Gelände des Kindergartens St. Klara.
Die Gemeinde ist dankbar für die vielen Kinder und Familien und das gute Miteinander, das sie erleben darf.
Danke an die vielen Helfer, die das Fest mitgestaltet haben.

Das Patronat Heilig Kreuz erhielt unsere Gemeinde mit ihrer Gründung als Pfarrvikarie 1938, damals noch in den Räumen der Harzer Villa in der Goethestraße. Dieses Patrozinium konnte auf die neuen Räume der heutigen Kirche in der Darwinstraße übertragen werden. Diese wurde nach baulicher Erweiterung am 4. Oktober 1948 geweiht. So können wir im kommenden Jahr 80 Jahre Patrozinium und 70 Jahre Kirchweih begehen.

Kirchenkaffee der Heilig-Kreuz-Gemeinde

Nach dem Familiengottesdienst an jedem 3. Sonntag im Monat ist die Gemeinde herzlich eingeladen noch ein wenig zusammen zu bleiben.

Jeder, der daran gedacht hat, bringt etwas mit: Eine Kanne Kaffee, einen Kuchen, eine Frage oder eine Idee. Es wird viel ausgetauscht und manche Innovation wird hier entwickelt.

Manchmal sind wir 30 Personen in der Sakristei und die Kinder schauen sich in der Weile die Kapelle mal ganz gründlich an…

Das Kirchenkaffee findet auch einmal bei Gemeindemitgliedern zu Hause statt, wird ins evangelische Gemeindezentrum verlegt oder belebt den Kindergarten St. Klara am Sonntagvormittag.

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

 

 

Ein tragfähiger Grund in bewegter Zeit – Familienfreizeit

Religiöse Familienfreizeit im St. Wenzeslausstift in Jauernick

Vom 1.-3. September 2017 trafen sich 14 Familien der Pfarrei Franziskus Xaverius aus Dresden Neustadt/Klotzsche zu einer Religiösen Familienfreizeit im St. Wenzeslausstift in Jauernick. Gemeinsam mit ihrem ehemaligen Gemeindepfarrer Bernd Fischer, näherten sich Eltern und Kinder dem Thema „Zeichen der Liebe Gottes“ mit geistlichen und kreativen Impulsen.

Ganz praktisch konnten alle die Freude an der gemeinsamen Zeit bei der Schnipseljagt, dem Lagerfeuerabend und dem Verweilen in der Sonne erfahren.

Zum Glück hatten die Organisatoren nicht alles verplant, so dass richtig viel Zeit zum einfach nur da sein, Austausch und Spielen auf dem wunderschönen Außengelände des St. Wenzeslaustiftes blieb.

Der Höhepunkt des Wochenendes war die gemeinsame Eucharistiefeier in der Hauskapelle.

Das gemeinsame Beten und Singen, Spielen und Verweilen in der Gemeinschaft, hat allen Familien sehr gut getan und hat Kraft und neuen Mut für die im Alltag oft großen Herausforderungen in unserer sich wandelnden Kirche und Gesellschaft gegeben.

Stammtisch Klotzsche

Stammtisch „Kirche am Ort“ der katholischen Heilig-Kreuz-Gemeinde in Dresden Klotzsche

Der gemeinsame Wunsch die Gemeinde am Ort wieder zu beleben, lag seit Jahren in der Luft und begann sich ganz deutlich zu regen. Beim genauen Hinschauen, stellten wir fest, dass wir bereits viele aktive und seit Jahren engagierte Gemeindemitglieder in Klotzsche haben und so entstand eine Liste mit über 20 Ansprechpartnern für Gruppen und Dienste in der Gemeinde Heilig Kreuz: Vom Arbeitskreis Kapellengestaltung zum Caritaskreis und Elternteam, bis zu einigen begeisterten „Zugpferden“ war vieles schon vorhanden und wir schauten dankbar auf alles, was schon gewachsen war.
Zur Vernetzung der vielen Aktiven organisierten wir eine erste Ehrenamtsrunde am 1. Mai 2016. Dieses Treffen war eine ganz besondere Erfahrung des Miteinanders von Älteren und Jüngeren, von alteingesessenen und zugezogenen Gemeindemitgliedern. Der leichte und ungezwungene Austausch mit einem Bier am Sonntagabend, hat wohl den vorläufigen Namen des Treffens inspiriert.
Die Wahrnehmung des Auftrags der Gemeinde vor Ort und das Bewusstwerden des eigenen Sendungsauftrags, haben den Stammtisch herausgefordert und zu einem Gremium gemacht, dass lernt, eigenverantwortlich „Kirche am Ort“ zu sein. Neben der Sorge um die Räume und Organisation der Veranstaltungen der Gemeinde, bemüht sich der Ehrenamtskreis um die Vernetzung der Gruppen und Kreise und auch der kirchlichen Orte in Klotzsche. Es entstehen immer mehr überkonfessionelle Beziehungen zu anderen Einrichtungen und Initiativen im Stadtteil.
Der gemeinsame Weg ist für uns Neuland und braucht die Rückbindung an Christus. So ist die gemeinsame Feier der Liturgie im Sonntagsgottesdienst und das tägliche Einlassen auf Gottes Führung die Quelle, aus der alle Aktiven schöpfen.
Der immer gut besuchte Stammtisch ist bewusst kein geschlossener Kreis. Alle sind eingeladen, die sich engagieren wollen. So soll es auch bleiben. Mit einer tragfähigen Vision in der Runde wird der Stammtisch „Kirche am Ort“ weiter wachsen und eine Kraftquelle und Inspiration für alle sein, die einen Dienst für die Gemeinde übernommen haben.

RKW 2017

„Miteinander zuum Geschenk werden“

Wenn die letzte Sommerferienwoche naht werden in Klotzsche, in der Neustadt und darüber hinaus Koffer gepackt. 84 Kinder, 7 jugendliche Helfer, 19 Gruppenleiter und Betreuerinnen, das vierköpfige Küchenteam, jede Menge Material und Lebensmittel erreichten so Anfang August das Kloster Wechselburg. Eine Woche lang wird zusammen gelebt, gelernt, gebetet, gesungen, gespielt, gebastelt. Erstmals kocht das Küchenteam alle Mahlzeiten selbst. Es ist außerdem spezialisiert auf Wespenstiche und Heimwehpillen. Gedränge bei der Tauferinnerungsfeier: Aus dem über 1000 Jahre alten Taufstein werden die Weihwasserflaschen befüllt. Beeindruckende Stille und großer Klang beim Taizéabend in der Basilika. Urknall spielen, Murmelversteck filzen, Gebetshocker zimmern und alle Kraft einsetzen beim Paddeln auf der Mulde. Und glücklicherweise ist die Wanderung lange genug um die Funktionsweise der Gleisschotterbettungsreinigungsmaschine zu verstehen. RKW!

Text: Rebekka Chiara Hengge
Fotos: Leonard Henze

LINK ZUM BEITRAG RKW 2016

Neuer Caritas-Kindergarten in Klotzsche: St. Klara

Nach 5-jährigem Ringen und Planen war es am 30. September 2016 endlich so weit: Unter reger Anteilnahme der Gemeindemitglieder, Freunde und Förderer sowie Eltern konnte der zweite Kindergarten der Caritas in unserer Pfarrei den Kindern und Erzieherinnen zur Nutzung übergeben werden.
Bischof Heinrich Timmerevers segnete die neuen Räume und OB Dirk Hilbert überbrachte Grüße der Landeshauptstadt.
Zu Gast war auch unser ehemaliger Gemeindepfarrer Bernd Fischer, ohne dessen beharrliches Engagement dieses Haus in direkter Nachbarschaft zu unserer Kapelle „Heilig Kreuz“ wohl nicht entstanden wäre.
Der Kindergarten bietet Platz für 83 Mädchen und Jungen, darunter 22 Krippenplätze und 3 Integrationsplätze.

St. Klara