Kategorie: Kinder

St. Martin feiern

Martinsandacht und Umzug am Samstag 11.11.2017 in Klotzsche:
beginnt 17 Uhr an der Christuskirche und führt zur Darwinstr. 19 in die Heilig-Kreuz-Kapelle.
Jujus treffen sich mit den Konfirmanten gemeinsam 16.45 Uhr zur Einweisung von Pfarrer Börner vor der Christuskirche.
Die Kollekte ist für ein Kinder- und Jugendprojekt in Rumänien
 

Martinsandacht und Umzug am Samstag 11.11.2017 in der Neustadt:
Die Andacht beginnt 16.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche (Martin Luther-Platz).
Die jugendlichen Fackelträger treffen sich bitte 16.30 Uhr am Martin-Luther-Platz 5 vor dem Gemeindehaus und werden dort von Frau Kristin Preuß eingewiesen.
Von der Polizei begleitet zieht der Umzug zum Bischofsweg hinauf zur Martinskirche, wo nach dem Anspiel unter dem Turm der St.-Martin-Kirche auf der Stauffenbergallee, die Hörnchenteilen geteilt werden.
Alle Jujus, die beim Tee ausschenken und Verteilen der Hörnchen helfen, treffen sich bitte bis 16.30 Uhr unter dem Turm bei Connie!
Die Kollekte ist für ein Projekt gegen Kinderarmut in der Neustadt
 

Rückblick auf 2016
Am 11.11. war es wieder soweit. Viele Kinder trafen sich in der Martin-Luther-Kirche in der Dresdner Äußeren Neustadt um den Hl. Martin von Tours zu feiern, der vor 1700 Jahren geboren wurde. Als Soldat hat er sich ein Herz für die Menschen bewahrt. Er war bereit vom hohen Ross herab zu steigen und sich einem Bettler zuzuwenden und seinen Mantel zu teilen. Dieser geschenkte Lichtblick tragen die Kinder symbolisch in Laternen in die dunkle Jahreszeit hinaus. Viele Hunderte Kinder zogen so durch die Stadt und den Alaunpark zu unserer St. Martin Kirche, wo sie ein Lagerfeuer, leckere Hörnchen und Pferd Hector erwartete. Der Hl. Martin erkannte im Traum, dass Jesus ihn berufen hatte, sein Herz an seine Mitmenschen zu verschenken, so dass Martin damals Christ und Bischof wurde. Daher haben auch wir unsere Kirche geöffnet, für alle, die diesen Raum entdecken wollten als Zeuge christlichen Glaubens.

Herzlichen Dank an alle,
die mitgeholfen haben, dass der Martinszug 2016 in der Dresdner-Neustadt so gut gelingen konnte:
den Ordnern, den Feuer- und Lichtverantwortlichen, den Martinsspiel-Darsteller, allen, auf- und abgebaut haben, dem Eine-Welt-Stand, den Teekochern und -ausschenkern, allen, die vorbereitet und mitgedacht haben, den Holzpferd-Transporteuren …
Lieben Gruß! Rebekka-Chiara Hengge

Juju- und Jugendaufnahme am 24.09.17

Das Evangelium vom Gutsbesitzer, der unabhängig von der geleisteten Arbeit allen einen Denar (Tageslohn für einen ganzen Tag) gibt, ist den vielen neuen Jujus und Jugendlichen mit auf den Weg gegeben. Kaplan Florian Mroß begrüßte alle auf besondere Weise.
Jeweils freitags treffen sich die Junge Jugend (5. – 8. Klasse) ab 17 Uhr und die Jugend etwas später, um gemeinsam ihren Glauben zu leben und zu festigen, ganz egal an welcher Art Schule sie lernen und ohne sich gegenseitig zu bewerten.

Wir spielen, lachen, diskutieren und beten miteinander.
Gemeinschaft lebt von der Verschiedenheit und kann zur Kraftquelle werden. Wir verstehen uns als Teil unserer großen Gemeinde.

Die Ju-Band sorgte für frischen musikalischen Wind und erntete großen Applaus.
Danke für euren Einsatz, besonderer Dank an Bettina Preussker!

Am Ende der Jugendwoche waren alle nach dem Gottesdienst zu einem leckeren Holundersaft eingeladen.

Connie und Uta

Weihnachten – Krippenspiele

Kinder verkünden die Weihnachtsbotschaft – lebendig, leidenschaftlich, unbekümmert, friedvoll. Sie sagen uns: Glaubt an die Geburt des göttlichen Kindes und die Menschenfreundlichkeit unseres Gottes!

Bereits im November beginnen dazu die Proben in Klotzsche und der Neustadt separat.
Die genauen Terminen werden hier dann veröffentlicht.
Alle Kinder sind zum Mitspielen herzlich willkommen!

Mit einem Schutzengel ins Schulleben

Lesung aus Jesaja 55/1-2: „Auf, ihr Durstigen, kommt alle zum Wasser! Auch wer kein Geld hat, soll kommen. Kauft Getreide und esst, kommt und kauft ohne Geld, kauft Wein und Milch ohne Bezahlung! Warum bezahlt ihr mit Geld, was euch nicht nährt, und mit dem Lohn eurer Mühen, was euch nicht satt macht? Hört auf mich, dann bekommt ihr das Beste zu essen und könnt euch laben an fetten Speisen.“

Nach 6 Wochen Ferien war die Kirche gut gefüllt zum Sonntagsgottesdienst. „Hört!“ ruft die Gemeindereferentin nicht nur den neuen Schulanfängern zu. Die Eltern der Erstklässler hatte eine Schultüte besonderer Art gepackt, ohne Süßigkeiten. Darin waren besondere „Elterngeschenke“: Liebe / bedingungslose Liebe / gute Freunde / Familie / Geborgenheit / Vertrauen / offenes Ohr / Glauben …

Die Schulanfänger erhalten mit dem persönlichen Segen auch einen kleinen Schutzengel, der sie auf ihren Wegen begleiten kann.

Ministrieren im 2. Halbjahr 2017 — Hier die Infos!

Für St.Martin (Neustadt)
Ab 18.8. findet die Ministrantenausbildung statt jeweils 15.30-16.15, wöchentlich bis einschließlich 1.12.
Ausbildungsleiter ist der Oberministrant Marius.
Die Aufnahme erfolgt hoffentlich zum 3.12., 1. Advent.
Alle, die noch einsteigen möchten sind herzlich willkommen!
Für Heilig Kreuz (Klotzsche)
Die Ausbildung hat Oberministrantin Sophia in der Hand.
Aufgrund meiner Krankheit über den ganzen Sommer hinweg konnte ich mich noch nicht genauer mit ihr abstimmen,
sodass ich noch keine weiteren Infos teilen kann.
Ich kümmer mich drum und schreibe!
Gehen wir bis jetzt davon aus, dass die Miniausbildung „zur gewohnten Zeit“ (15.45 bis 16.45) ab 18.8. stattfindet.

Für beide:
Die Ministunde für alle findet ab 25.8. jeweils 16.15-17.00 zweiwöchentlich statt.
Hier bitte ich darum, dass am am 25.8. bitte alle teilnehmen!
In letzter Zeit hat die Teilnahme so stark nachgelassen, dass es eher „Ausbildung 2.0“ ist,
auch gibt es vor allem bei den Eucharistiefeiern außerhalb der Reihe (Hochzeiten etc.) hie und da mal zu wenig Minis.
Wir wollen gemeinsam rausfinden, wie die Ministunden für alle eine gute und sinnvolle Zeit sein können,
und was es braucht, um mit neuem Eifer am Altar Dienst zu leisten.

In den Ferien finden keine Mini-und Ausbildungsstunden statt.
Die Minifahrt ist von 1.-5.10. (1. Herbstferienwoche, So bis Do) in der Planung, genaueres zur gegebenen Zeit.

BK

RKW 2017

„Miteinander zuum Geschenk werden“

Wenn die letzte Sommerferienwoche naht werden in Klotzsche, in der Neustadt und darüber hinaus Koffer gepackt. 84 Kinder, 7 jugendliche Helfer, 19 Gruppenleiter und Betreuerinnen, das vierköpfige Küchenteam, jede Menge Material und Lebensmittel erreichten so Anfang August das Kloster Wechselburg. Eine Woche lang wird zusammen gelebt, gelernt, gebetet, gesungen, gespielt, gebastelt. Erstmals kocht das Küchenteam alle Mahlzeiten selbst. Es ist außerdem spezialisiert auf Wespenstiche und Heimwehpillen. Gedränge bei der Tauferinnerungsfeier: Aus dem über 1000 Jahre alten Taufstein werden die Weihwasserflaschen befüllt. Beeindruckende Stille und großer Klang beim Taizéabend in der Basilika. Urknall spielen, Murmelversteck filzen, Gebetshocker zimmern und alle Kraft einsetzen beim Paddeln auf der Mulde. Und glücklicherweise ist die Wanderung lange genug um die Funktionsweise der Gleisschotterbettungsreinigungsmaschine zu verstehen. RKW!

Text: Rebekka Chiara Hengge
Fotos: Leonard Henze

LINK ZUM BEITRAG RKW 2016

Fronleichnamsfeier

Zum gemeinsamen Gottesdienst aller Dresdner Gemeinden in der Kathedrale mit unserem Bischof waren insbesondere die Erstkommunionkinder geladen. Während der anschließenden Prozession mit dem Allerheiligsten durch die Straßen wurde für unsere Stadt um den Segen Gottes gebetet.

Friedenskreuz im Saal

Unser Gemeindesaal bekommt endlich ein Kreuz:
Von Januar bis April beschäftigten sich die Grundschulkatechese mit dem Leben Jesu und fertigte ein großes Friedenskreuz. In Miniatur bemalte auch jedes Kind „sein“ Kreuz.
Das Friedenskreuz ist aus verschiedenen Puzzelteilen gefertigt und im Saal aufgehängt worden. Zum Schuljahresabschlussgottesdienst am 22.6.17 wurde es enthüllt und gesegnet.

Kinder besuchen Martin- Luther-Kirche

Im Mai ist das Thema der Kinderkatechese: „Ökumene – Einssein in Jesus Christus“.

Beim Besuch in der evangelischen Martin Luther Kirche wurden sie von Superintendent Pfr. Nollau im Talar empfangen, der sehr lebendig über die Historie, die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten der evangelischen und katholischen Kirche informierte. Und die Kinder richteten spannende Fragen an ihn:
– Gibt es in der evangelischen Kirche auch eine Erstkommunion?
– Haben wir die gleichen Gebete?
– Warum werden die Hostien nach dem Abendmahl in die Hostiendose zurückgelegt?
– Wie lange dauert ein Gottesdienst?
– Tragen Sie auch manchmal bunte Kleidung?

Rebekka-Chiara Hengge

Kinderkreuzweg Karfreitag

In der Fastenzeit bereiten sich Christen freitags mit Kreuzweg-Andachten auf Ostern vor. Am Karfreitag gehen die Kinder den Kreuzweg.

Jesus hatte mit seinen Jüngern das Abendmahl gehalten. Er betete am Ölberg in großer Traurigkeit und entsetzlicher Angst. Er spricht: „Gott Vater gib, dass ich nicht so viel leiden muss. Doch nicht was ich will, soll geschehen, sondern, was du willst.“

Uta Graba